freieherzen.ch Logo der persönlichen Partnervermittlung im Herzen von Zürich

Wo freie Herzen zueinander finden

«freieherzen.ch» heisst die kleine, aber feine Partnervermittlung in der Zürcher Löwenstrasse. Seit Herbstbeginn finden sich dort Menschen, welche die Liebe nicht mehr dem Zufall überlassen wollen.

Sie selbst ist vergeben und Mutter einer kleinen Tochter. Mit Anfang 40 wagte Kathrin Grüneis den Schritt in die Selbständigkeit. «Ein Institut für Partnervermittlung war immer mein Traum», verrät die quirlige Unternehmerin. Interessenten gibt es auch schon. «Die gab’s schon vorher. Ich habe einen grossen Bekanntenkreis und war immer wieder damit konfrontiert, wie schwierig es ist, den richtigen Partner, die richtige Partnerin fürs Leben zu finden. Das gab mir den Anstoss, mein Institut zu gründen», erklärt die gebürtige Bayerin mit Schweizer Pass. Kann eine Partnervermittlung der heutigen Internet-Konkurrenz denn standhalten? Kathrin Grüneis lacht: «Probieren Sie’s aus!»

Wissen aus eigener Erfahrung
Dann erzählt sie von ihren eigenen Erfahrungen – schliesslich war auch sie einmal Single: «Diese Online-Partnerbörsen sind vergleichbar mit Lottospielen. Hinter einem attraktiven Profil können sich alle möglichen Menschen verbergen. Irgendwann kommt man dahinter. Was bleibt, ist die Enttäuschung.» Bevor sich zwei Menschen über «freieherzen.ch» begegnen, führt Kathrin Grüneis persönliche Gespräche über deren genaue Vorstellungen und Interessen. Dies ist sehr zeitintensiv und hat deshalb seinen Preis. Es gibt auch die Passiv-Mitgliedschaft – für Singles, die sich lieber finden lassen wollen. Neben der üblichen Partnervermittlung setzt Kathrin Grüneis zwei besondere Schwerpunkte: Singles ab 55 und Alleinerziehende.

Zeitungsausschnitt von freieherzen.ch im Kilchberger Gemeindeblatt vom November 2011